Erfolgreiche Playoffs für Victoria

Als Tabellenerster der Bundesliga Ost fuhren die Victoria Damen am Pfingstwochenende zu den Playoffs nach Hannover. Im ersten Spiel ging es am Samstag zuerst gegen den Tabellenzweiten aus dem Norden. Auf die Hamburger traf das Team aus Berlin bereits im letzten Jahr. Auch diesmal konnten die Warriors ihre individuellen Stärken nutzen, um früh in Führung zu gehen. Nichtsdestotrotz konnten die Vicis vor allem in der Defensive ihre Klasse zeigen und mehrere Angriffe vereiteln. Am Ende mussten sich die Vicis dennoch 3:16 geschlagen geben.



Nach einer kurzen Erholungspause ging es am späten Nachmittag gegen Frankfurt. Bisher gab es noch keine spielerische Begegnung gegen den Tabellenzweiten aus dem Westen und somit gingen die Vicis zuversichtlich in diese Partie. Durch starke Draws kam Victoria immer wieder in Ballbesitz und die Berlinerinnen konnten ihre Chancen vor dem gegnerischen Tor nutzen! Mit einer 4:2 Führung ging es in die Pause. Direkt nach der Halbzeit konnte die Führung ausgebaut und dank einer großartigen defensiven Leistung und starker Paraden im Tor bis zum Ende gehalten werden. Am Ende feierte Victoria mit dem 9:5 Sieg gegen Frankfurt ihren ersten Playoffs-Erfolg überhaupt.

Dadurch kam es auch zum ersten Mal zu einer dritten Partie. Am Sonntag hieß der Gegner Köln. Die Kölnerinnen konnten vor allem ihre körperliche Überlegenheit nutzen, um früh in Führung zu gehen. Dennoch ließen sich die Vicis davon nicht unterkriegen und konnten sogar die zweite Halbzeit für sich entscheiden. Nach 60 Minuten gewann Köln 11:3.



Damit beendet Victoria die Saison als Fünftplatzierter. Das ist gleichzeitig das beste Ergebnis für das Team aus Berlin. Somit blicken die Vicis auf eine anstrengende, aber auch sehr erfolgreiche Saison zurück. Nun geht es in die verdiente Sommerpause und anschließend wieder mit voller Konzentration in die Vorbereitung für die kommende Saison 2019/20!

Besonderer Dank geht an den DHC Hannover e.V. für die Ausrichtung und Organisation der Playoffs und an Leipzig Lacrosse für die großartige Unterstützung! Fotos © Roland Irlenbusch von fotoroland.de

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Damen verteidigen die Ostdeutsche Meisterschaft

Am 1. Juni gab es die letzte Begegnung in der 1. Bundesliga Ost gegen die A-Mannschaft der John-F.-Kennedy-Schule. Nachdem das Spiel vom April seitens JFK verschoben wurde, startete Victoria deutlich dezimiert in den Spieltag am Himmelfahrtswochenende. Nichtsdestotrotz ging das Team voller Ehrgeiz in die Begegnung und konnte eine schnelle 3:0-Führung erzielen, die aber bis zum ersten Quarter noch auf 3:2 verkürzt wurde. JFK wollte Victoria nichts schenken und blieb auch im zweiten Quarter Victoria immer dicht auf den Fersen. Im dritten Quarter bauten die Vicis die Führung durch eine gute Drawcontrol und ein paar geschickte Spielzüge auf ein 8:5 aus. Die Hitze forderte aber ihren Tribut. Am Ende konnten die Vicis dennoch ihre Führung verwalten und siegten nach Abpfiff 11:9. Dieser Sieg zeigt vor allem nochmal, wie stark der breite Kader von Victoria besetzt ist und wie sehr das Team im vergangenen Jahr zusammengewachsen ist!
Victoria feiert damit zum zweiten Mal die Ostdeutsche Meisterschaft und bedankt sich bei allen Spielerinnen und Schiedsrichtern für die gelungene und harte Saison. Am kommenden Wochenende fahren die Vicis damit als Tabellenerster der 1. BLO zu den Playoffs nach Hannover.

Tore/Assists: Dürr (4/0), Kraus (3/0), Hallas (1/0), Harder (1/0), Ilsemann (1/0), Rücknagel (1/0)

+++ B-Damen triumphieren zum Saisonabschluss +++

Die B-Damen hatten sich für ihr letztes Spiel der Saison auch viel vorgenommen. Allerdings erwischten die B-Mädels der JFK den besseren Start und gingen zunächst 3:1 in Führung. Aber Victoria blieb am Ball und konnte durch eine starke Defense und am Draw überzeugen. Zur Halbzeit stand es deswegen verdient 5:5. In der zweiten Hälfte mobilisierten die Vicis ihre letzten Kräfte und konnten durch eine bessere Zuordnung in der Attack einige schnelle Tore erzielen. Am Ende stand es 11:8 für Victoria, die damit als Tabellendritter die 2. Bundesliga Ost beenden und ihre Leistung sowie das Teamplay deutlich steigern konnten.

Tore/Assits: Sparla (4/0), Wetzel (2/1), van Wjik (2/0), Grob (1/1), Lassen (1/0), Sauerwein (1/0), Gräfingholt (0/1)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Victoria feiert erneute Playoffs-Teilnahme

Nachdem bereits am Samstag ein Sieg der Victoria Damen gegen Leipzig gefeiert werden konnte, konnte am Sonntag die vierte Playoffs-Teilnahme in Folge dank eines Unentschieden gegen Blax – Berlin Lacrosse erreicht werden. Das Hauptstadtderby war von der ersten Minute an hart umkämpft. Den Vicis merkte man die Anstrengungen vom Vortag noch an und die Gegnerinnen erwischten den besseren Start. Victoria konnte dennoch stark kontern und eine 3:1 Führung erzielen. Kurz nach der Halbzeit konnte Blax wieder ausgleichen und es gestaltete sich bis zum Ende ein offenes Spiel. Unkonzentriertheiten und viele Nickligkeiten störten immer wieder den Spielfluss auf beiden Seiten. Das spiegelt sich auch in den drei gelben und einer gelb-roten Karte für Blax wieder. Kurz vor Schluss konnte der Victoria-Goalie mit einer starken Parade eine Free Position entschärfen und somit das 7:7 festhalten.
Obwohl Victoria und Blax nun punktgleich sind, ziehen die Vicis dank des direkten Vergleichs und des besseren Torverhältnisses in die Playoffs ein. Am kommenden Wochenende kann durch einen Sieg gegen JFK auch noch die Ostdeutsche Meisterschaft erreicht werden.

Tore/Assists: Bertram (2/1), Dürr (2/0), Köne (1/0), Ochmann (1/0), Wruck (1/0), Ünlü (0/1)

Bereits vor dem A-Spiel kam es zur Zweitliga-Partie Victoria B – Blax B. Gestärkt vom vergangenen Erfolg gegen Leipzig B, konnten die Vicis auch in diesem Spiel gleich in Führung gehen. Bis zur Halbzeit lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe. Blax B konnte dann jedoch in der zweiten Halbzeit seine individuellen Stärken nutzen, um sich abzusetzen. Dennoch ließen die Vicis nicht locker und kämpften weiter um jeden Ball. Nichtsdestotrotz mussten sie sich am Ende 4:7 geschlagen geben.

Tore/Assists: Foelske (1/0), Lassen (1/0), Sparla (1/0), Petruck (1/0)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Damen auf Playoffs-Kurs

Für die Victoria-Damen stehen dieses Wochenende die zwei entscheidenden Spiele im Hinblick auf die Playoffs an. Heute ging es zum derzeitigen Tabellenersten nach Leipzig. Das Hinspiel konnten die Leipzigerinnen knapp für sich entscheiden und dementsprechend angespannt gingen die Vicis in die Partie. In den ersten Minuten konnten die Leipzigerinnen ihre individuellen Stärken nutzen und gingen 3:0 in Führung. Die Gäste taten sich schwer, um ins Spiel zu finden und konnten somit lediglich ein Tor in der ersten Halbzeit erzielen. Umso stärker kamen die Vicis dafür aus der Pause zurück. Durch Umstellungen am Draw kam Victoria mehr und mehr in Ballbesitz, arbeitete konzentrierter und konnte den verdienten Ausgleich erzielen. Dennoch gestaltete sich das Spiel auch im weiteren Verlauf spannend und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. In der 53. Minute gingen die Vicis 7:6 in Führung und konnten diesen Vorsprung über die Zeit bringen. Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Goalie-Leistung, die einen größeren Rückstand, vor allem zu Beginn des Spiels, verhindern konnte! Damit ist die Revanche für die knappe Niederlage in der Hinrunde gelungen und der erste große Schritt in Richtung Playoffs getan.

Tore/ Assists: Bertram (2/1), Wruck (2/0), Ünlü (1/1), Dürr (1/0), Köne (1/0)

Im Anschluss kam es zum Zweitliga-Spiel Leipzig B – Victoria B. Auch in diesem Spiel gelang den Leipzigerinnen der bessere Start und gingen verdient 2:0 in Führung. Mit der Zeit fanden die Vicis jedoch zu ihrem Spiel und arbeiteten sich Schritt für Schritt nach vorne. Im Verlaufe des Spiels arbeitete vor allem die Defense konzentriert, sodass sie bis kurz vor Schluss kein weiteres Gegentor zuließen. Am Ende trennten sich beide Teams 3:5 und die B-Mädels konnten den ersten Sieg dieser Rückrunde feiern!

Tore/ Assits: van Wijk (1/1), Foelske (1/0), Kafka (1/0), Sauerwein (1/0), Sparla (1/0), Ilsemann (0/1), Petruck (0/1)

Wir bedanken uns bei den Leipzig Miwoks für diese faire und überaus spannenden und intensive Spiele.

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Sonnige Grüße aus Dresden

Bei bestem Wetter machten sich unsere Herren vergangenes Wochenende auf den Weg nach Dresden. Trotz aktuell personeller Schwierigkeiten sind die Dresden Braves oft individuell nicht zu unterschätzen und entsprechend stellten wir uns auf ein interessantes Spiel ein.

Wir erwischten einen guten Start. So was hatten wir in vergangenen Spielen oft verschlafen und so empfanden wir die ersten Tore als doppelt erfolgreich. Gegen 4 Tore in Q1 konnte Dresden nur eines erwidern. Q2 war mit einem 3:1 ähnlich erfolgreich. Besonders für unseren gut gelaunten Goalie. Das 2:1 im dritten Quarter ließ erkennen, dass man wohl nicht mehr so hungrig auf Tore war, oder unkonzentriert, oder doch zu müde, oder Dresden wurde einfach unbemerkt wieder stärker… Defensiv sah das vierte Quarter im Vergleich gar nicht mehr so gut aus. Durch einige Fastbreaks und mehr Biss bei den Groundballs gelangen Dresden noch vier weitere Tore, aber nach einer kurzen Schwächepause konnte man mit endgültig 7 Toren zum Abschluss nochmal ein Statement setzen.

Wir bedanken uns bei Dresden für das faire Spiel und das wiedermal gute Wetter und bei den Refs!

Nur noch ein Ligaspiel gegen die HTHC Hamburg Warriors und dann ist die Saison für uns auch schon vorbei.

Tore/ Assists: Felix (5/0), John (4/1), Matt (2/0), Paul (1/4). Kurtis (1/1), Julian (1/0), Christian (1/0), Tarik (1/0)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Überlegener Sieg der Vicis

Samstag empfingen die Vicis die Damen aus Dresden zum zweiten Spieltag der Rückrunde. Trotz winterlichen Temperaturen stand die Zielvorgabe ganz klar auf Sieg, um in der Tabelle der 1. Bundesliga Ost wieder nach oben zu klettern. Die Weichen dafür wurden bereits im ersten Quarter gestellt, welches Victoria mit 8:0 für sich entscheiden konnte. Auch im restlichen Verlauf des Spiels nutzten die Vicis ihre Chancen. Lediglich Ende des dritten Quarters konnten die Dresdnerinnen eine Unaufmerksamkeit in der Berliner Defense für sich nutzen, um den Ehrentreffer zu erzielen. Am Ende siegten die Vicis mit 20:1 und haben damit weiterhin gute Aussichten auf die Playoffs. Aufgrund von Spielverschiebungen bleibt den Vicis nun viel Zeit, um sich fokussiert auf die nächsten Partien gegen Leipzig und Blax vorzubereiten.

Tore/Assists: Royla (4/1), Betram (3/3), Köne (3/1), Ünlü (3/0), Dürr (2/0), Ilsemann (2/0), Rücknagel (2/0), Wruck (1/1)

Nachdem Spiel der 1. Liga, starteten auch endlich die B-Mädels in die Rückrunde der 2. Liga. Gegner war ebenfalls das B-Team aus Dresden. Im Gegensatz zum ersten Spiel hatten diesmal die Braves den besseren Start. Doch die Vicis konnten stark dagegenhalten und im ersten Quarter zum 2:2 ausgleichen. Die erfahreneren Spielerinnen aus Dresden konnten dann jedoch ihre Führung ausbauen, sodass die Vicis am Ende eine 3:12 Niederlage hinnehmen mussten. Nichtsdestotrotz war dieses Spiel ein solider Start in die Rückrunde gegen starke Dresdnerinnen. Hervorzuheben sind vor allem die zwei Premierentore (Wessels/Wiarda).

Tore/Assists: Gräfingholt (1/0), Wessels (1/0), Wiarda (1/0)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Schwarzer Tag für die Herren

BHC Lacrosse hat uns gestern heftigst überrannt. In den beiden Spielen gegen die A und B Mannschaften der Zehlendorfer Kollegen gelang uns nicht ein einziger Stich. Dafür hat sich der BHC aber scheinbar viel beim Spiel unserer A-Damen (Spoiler-Alarm, Bericht folgt noch) abgeschaut und hat uns ein Tor nach dem anderen eingeschenkt. Resultate des Tages waren ein 0:15 und ein 0:7. Schlimmeres hat gestern nur die herausragende Leistung unseres Goalies verhindert.

Ein Glück ist die Saison noch nicht vorbei und wir können in weiteren Spielen wieder Mut und Kraft tanken.

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Erfolgreicher Rückrundenstart der Damen

Am Samstag starteten auch endlich die Victoria Damen gegen die Poznań Hussars Ladies in die Rückrunde. Die Vicis stellten sich auf ein intensives Spiel ein, nachdem Poznan das dominierende Team in der Hinrunde war und ungeschlagen als Tabellenführer in die Winterpause ging. Die Berlinerinnen waren von Beginn an fokussiert und konnten bereits in der ersten Minute die erste Torchance nutzen, um in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeit gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen und die Vicis gingen mit einer knappen 3:2 Führung in die Pause. Anschließend konnten vor allem die Stärken bei den Draws und den Groundballs genutzt werden, um vermehrt in Ballbesitzt zu gelangen. In der Attack kreierten die Vicis eine Torchance nach der anderen und siegten am Ende verdient mit 9:4. 

Bereits am kommenden Samstag steht der nächste Heimspieltag gegen die Dresden Braves an.

Tore/Assists: Köne (3/0), Wruck (3/0), Royla (2/0), Ünlü (1/0), Bertram (0/1)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Zitterpartie bei sommerlichen Temperaturen

Gestern waren die Herren des DHC Hannover e.V. bei uns zu Gast. Erwartet wurde ein spannendes Match auf Augenhöhe und wir haben – zumindest was das angeht – nicht enttäuscht.

Mit drei Toren legten die Hannoveraner vor und nutzen die anfängliche Unkonzentriertheit auf Seiten der Victorianer aus. Nur ein Tor konnten wir während dieser Zeit erwidern. In der kurzen Quarter-Pause wurden die ersten Anpassungen im Spiel durchgeführt und mit weiterhin guter Laune, sowie deutlich mehr Fokus nahmen wir das Spiel wieder auf… naja vielleicht nicht so stark wie erwartet, aber trotzdem deutlich konzentrierter. Der Rest der Halbzeit gestaltet sich als 1 Tor für Hannover, eins für uns… drei Tore für Hannover und noch eines für uns, womit wir die Halbzeitpause mit 3:7 hinten lagen.

Während der Spielstand doch deutlich für sich sprach, kreisten bei uns ganz andere Gedanken durch den Kopf und die beschäftigten sich noch lange nicht mit der Niederlage.

Mit einem 3:1 in Q3 konnten wir wenigstens wieder auf 6:8 verkürzen und nahmen den erwarteten Schwung auf. Die Stimmung wurde nun auch endlich am Spielfeldrand hochgetrieben und die Victorianer waren deutlich ermutigter. Das letzte Quarter und das Spiel sollten uns gehören. Auf das nächster Tor der Hannoveraner folgten zwei aus Berlin und der Abstand betrug nur noch ein Tor. Minute 75 wurden wir in einer 1:1-Situation überlaufen und mussten büßen, doch noch war der Deckel nicht drauf. Der Ball sollte zurück in unseren Schläger und von dort ins gegnerische Tor. Das gelang erst 45 Sekunden vor Abpfiff und die Hoffnung war weiter ungebrochen. Die letzten 45 Sekunden verflogen leider viel zu schnell und somit war es nun doch eine 9:10 Niederlage, die uns wohl lange im Gedächtnis bleiben wird.

Wir danken dem DHC für ein spannendes Spiel, BHC Lacrosse für die solide Ref-Leistung und unseren Fans.

Ebenso freuen wir uns auf die nächste Partie gegen den DHC und hoffen, es bleibt so spannend!

Tore/ Assists: Fritz (3/0), Julian (2/0), John (1/2), Max (1/0), Aaron (1/0), Kurtis (1/0), Felix (0/2), Ben (0/1)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook

Saturdays are for the boys

Noch Anfang der Woche waren wir zwar mit 14 Jungs nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht für das anstehende Spiel aufgestellt. Im Laufe der Woche dezimierte sich diese Zahl allerdings auf 12 und spätestens beim Anblick des großen Kaders der Herren von Leipzig Lacrosse (bestehend aus Cottbus Cannibals Lacrosse, Halle, Jena und Leipzig selbst) wurde uns dann etwas flau im Magen.

Dennoch starteten wir gut gelaunt und ehrgeizig in dieses Spiel und das 4:0 im ersten Quarter hat uns direkt guten Rückhalt gegeben. Der weitere Verlauf gestaltete sich ähnlich und die Anzeige 10:0 zur Halbzeit ließ vermuten, dass der Wind ein paar Blätter auf dem Scoreboard verweht hätte (falsch gedacht). Erst in der zweiten Hälfte konnten die Leipziger einige Nachlässigkeiten im Spiel unserer Victoria Jungs ausnutzen und drei Tore erzielen. Auf unserer Seite wurde allerdings auch immer weiter am steigenden Punktestand gearbeitet, sodass am Ende 17 Tore zu verbuchen waren. Auch bei hohem Punktestand freuten sich auch unser Neuling Alex noch besonders über sein zweites Ligator (sry Leipzig, war nicht bös gemeint).

Wir hoffen, bei unseren Berichten der Herren nun häufiger von einer lang-gelebten Tradition berichten zu können und wollen hiermit starten.
Dick of the Day: Marcus – allererster Pass nach Wechsel von Defense ins Mittelfeld war ein verbockter behind-the-back-Pass und dafür, dass sich die Sohle seiner Cleats von den Schuhen gelöst hat (auch noch ein zweites Mal als das Tape ebenfalls aufgegeben hat). Da konnte auch die starke Leistung am Face-Off und ein geschossenes Tor am Award nichts ändern.
Man of the Match: Naja, fast alle außer Marcus… Aaron – bockstark im Tor und beim Clear, Alex – zwei erste Ligatore, John – one-handed-cradle-Clear, Max – Topscorer, Stefan – ebenfalls erstes Ligator, Tarik – lässt alle andern besonders gut aussehen!

Wir bedanken uns bei der SG unter Leipzig für das Spiel. Trotz des eindeutigen Punktestandes haben wir gespürt, dass ihr Spaß hattet und ihr habt euch nie aufgegeben. Besonders erfreulich ist, dass so viel Nachwuchs auf die Strecke gebracht wird. Bitte macht weiter so! Ebenfalls danke an die Dresden Braves fürs Reffen und die Spieltagsausrichtung.

Tore/ Assists: Max (6/3), Kurtis (4/0), Tarik (2/2), Alex (2/0), Stefan (1/1), Marcus (1/1), Julian (1/0), Chris (0/1)

Sticks up!Share on Facebook
Facebook