Herren schlagen sich wacker gegen starke Hamburger

Am Sonntag um 11 Uhr traten die Victorianer gegen die HTHC Hamburg Warriors an. Gespielt wurde beim Blax in Charlottenburg. Die Favoritenrolle hatten klar die Hamburger, denn seit sieben Jahren haben sie immer in den Playoffs gespielt. Hamburg hat diese Saison alle gegnerischen Teams, dank eines eingespielten Teams und einer starken Offensive, hoch geschlagen.
Das Spiel startete relativ ausgeglichen. Beide Teams zeigten Freude am Spiel und Victoria hatte in der ersten Halbzeit einige gute Chancen. Hamburg führte das Spiel punktemäßig an, das lag jedoch vor allem an den individuellen Leistungen der Nationalspieler. Victoria schaffte es mit ihrer koordinierten Abwehr die Gegner mürbe zu machen und sorgte für eine steigende Unzufriedenheit im Gästeteam. Bei den Berlinern wurde viel rotiert, die Rookies bekamen Spielzeit und schlugen sich bis auf ein paar Nervositätsfehler ganz gut. Die zweite Halbzeit glich der Ersten. Die Hamburger erhöhten weiter den Punktestand und Victoria schaffte es häufiger, den Ball vor das Tor der Gäste zu spielen und zu behaupten. Insgesamt trafen die Berliner zweimal und zeigten eine gute Leistung gegen den Favoriten. Das Spiel endete 14:2 für Hamburg. Victoria hat es ein weiteres Mal geschafft, die Gegner mit einer guten Teamleistung zu überraschen und geht so mit erhobenen Hauptes in das letzte Spiel der Hinrunde, nächste Woche gegen den BHC.
Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die bei dem eisigen Wind tapfer das Team angefeuert haben.

Tore/Assists: Morrison (2/0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.